OK


Veranstaltungskalender - Festliches Chorkonzert zum 1. Advent
Veranstaltungsdetails


Festliches Chorkonzert zum 1. Advent
Kategorie: Chorkonzert
Datum: ab dem 27.11.2011
täglich
Uhrzeit: 15:00 Uhr
Beschreibung: Sonntag, 27. November 2011Pfarrkirche St. Peter und Paul, 15 UhrGeistliche Musik MedebachFestliches Chorkonzert zum 1. Adventmit den Stuttgarter Hymnus-ChorknabenLeitung: Rainer Johannes Homburg Der traditionsreiche Knabenchor präsentiert Chormusik zum Advent mit Werken von Heinrich Schütz, Johannes Brahms, Michael Praetorius, Johann Sebastian Bach u.a.. Mit bekannten Liedern zu Advent und Weihnachten wird das Konzert am Nachmittag des 1. Advent ausklingen. Neben dem Weihnachtsoratorium und den Passionen von Johann Sebastian Bach pflegen die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben auch ein Repertoire an Chormusik mit Motetten aus mehreren Jahrhunderten. Im Zentrum des Konzertes in der Pfarrkirche St. Peter und Paul steht die anspruchsvolle doppelchörige Motette „Fürchte dich nicht“ von Johann Sebastian Bach. Außerdem wird der bekannte Quempas von Michael Praetorius erklingen. Der Chor wird von einem Instrumentalensemble begleitet. Das Programm ist im Wesentlichen dasselbe wie auf der im November 2011 neu erscheinenden CD mit Adventsmusik. Auf eine 110-jährige Tradition können die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben zurückblicken. Mit ihren breiten, weißen Kragen über schwarzen Talaren sind sie bereits optisch unverwechselbar. Ihre Gründung im Jahr 1900 geht auf eine Initiative des schwäbischen Unternehmers Dr. med h.c. Paul von Lechler (1849-1925) zurück. Für wohltätige Zwecke stiftete er jährlich zehn Prozent des Firmenreingewinns und ermöglichte so die Gründung des „Hymnus". Nach dem Zweiten Weltkrieg erreichte der Chor unter Professor Gerhard Wilhelm (1918-2009) internationale Anerkennung. 1987 folgte Eckhard Weyand auf Gerhard Wilhelm. Von 1992 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im März 2010 war Hanns-Friedrich Kunz Leiter der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben. Sein Nachfolger ist Rainer Johannes Homburg.Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben werden vom Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart getragen. Unterstützung erhält der Chor durch den Förderkreis der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben e.V., das Kulturamt der Stadt Stuttgart und das Land Baden-Württemberg. Auf Initiative des Förderkreises wird eine Stiftung Stuttgarter Hymnus-Chorknaben ins Leben gerufen.Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben sind kein Internatschor. Die Sänger wohnen bei ihren Eltern und besuchen Schulen in ihrem Wohnort. Die Probenarbeit findet seit 1971 im eigenen Chorheim auf dem Stuttgarter Killesberg statt. Jedes Chormitglied wird im Einzelunterricht von ausgebildeten Stimmbildnern geschult. Diese individuelle Förderung wird während der gesamten Knabenchorzeit an¬geboten und im Männerchor fortgesetzt.Im April 2010 hat Rainer Johannes Homburg die künstlerische Leitung der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben übernommen.Rainer Johannes Homburg, geboren in Gelsenkirchen, aufgewachsen in Brasilien und Wetter an der Ruhr, studierte Dirigieren, Kirchenmusik, Orgel, Musikwissenschaften und Philosophie in Köln und Detmold. Er war von 1992 bis Anfang 2010 Kantor und Organist an St. Marien in Lemgo, Leiter der Marienkantorei Lemgo sowie der Lemgoer Internationalen Orgeltage und Fach¬berater für Kirchenmusik in der Lippischen Landeskirche. 2002 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt.2006 erfolgte die Auszeichnung mit dem Ratssiegel der Alten Hansestadt Lemgo und dem „Stern des Jahres", jeweils in Würdigung herausragender Leistungen im Kulturleben der Region Ostwestfalen. 2008 wurde seine Johann-Casper-Ferdinand-Fischer-CD mit dem ECHO-Klassik ausgezeichnet. Dirigentisch ist er auch im Bereich der Neuen Musik engagiert. Eine intensive Zusammenarbeit verbindet ihn mit der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, Gastdirigate führten ihn u.a. zum Folkwang Kammerorchester Essen. Mit Handel’s Company widmet er sich der Erforschung Alter Musik. Auf den bisherigen CD-Aufnahmen ist Musik von Gottfried Heinrich Stölzel und Johann Casper Ferdinand Fischer aus den Manuskripten des 18. Jahrhunderts erstmalig wieder zum Klingen gebracht worden. Rainer Johannes Homburg veröffentlicht seine Aufnahmen bei MDG (Musikproduktion Dabringhaus und Grimm). Zuletzt: Johann Caspar Ferdinand Fischer, Missa S. Michaelis Arcangeli etc.. Konzertreisen, Lehrtätigkeit und Aufnahmen für Rundfunk und Fernsehen runden das Bild seines Schaffens ab. 2008 übernahm er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik in Detmold.
Veranstaltungsort: 59964 Medebach, Schulstraße
Name: 59964 Medebach, Schulstraße
Adresse: Schulstraße
D 59964 Medebach
Weitere Informationen: An der gleichen Stelle, an der die alte romanische Kirche auf dem höchsten Punkt in dem alten, 1144 zum ersten Mal als Stadt erwähnten Medebach stand, wurde nach dem großen Brand von 1844 auch die neue Kirche erbaut und 1857 eingeweiht.

Obwohl die Kirche noch keine 150 Jahre alt ist, kann ihr bereits ein hoher kunstgeschichtlicher Wert beigemessen werden. Denn die wohlproportionierte, dreischiffige Hallenkirche lässt sich, trotz der neuromanischen Bauelemente, mit ihren Maßen, der lichten Höhe und Weite wohl eher als neugotisch bezeichnen.

Heute ist die Medebacher Kirche die drittgrößte in der Erzdiözese Paderborn und wird ?Dom des Sauerlandes? genannt. Ganz gleich von welcher Himmelsrichtung man nach Medebach hineinkommt, schon von weitem sieht man die Kirche, denn mit ihrer imposanten Größe überragt sie alle anderen Gebäude und bildet den Mittelpunkt der Stadt.

Musikveranstaltungen
In der kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul finden regelmäßig Musikveranstaltungen des ?Kulturrings Medebach statt.
Veranstalter: [Info]
Preise:
Weitere Informationen: http://www,kulturring-medebach.de

Bildauswahl: 1
Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen | Druckansicht


Hier können Sie auf einer Übersichtskarte die o.g. Veranstaltung und alle registrierten
Erlebnisse und Veranstaltungen sehen. Hierzu kann man sich auch in die einzelnen Regionen heranzoomen. Dazu verwenden Sie bitte die + oder - Funktion in der
Karte oder klicken sich einfach mit der Maus mit der linken Taste heran oder mit der rechten wieder weg.
Mit einem Mausklick auf eine Markierung bekommen Sie weitere Informationen

Grüne Markierungen = Ausgewählte Veranstaltung
Rote Markierungen = andere Erlebnisse         Blaue Markierungen = Veranstaltungen

NC EveCal 4.0.5 - Copyright © 2001 - 2008 by Net Concept 24