OK


Veranstaltungskalender
Wochenübersicht



Suche nach Suchbegriff
Verknüpfung:
und | oder | Wortgruppe
Suche nach Datum
vom .. bis zum ..


Suche nach Städtenamen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930 


Mehrfachauswahl nach Städtenamen und Kategorien
--- [ändern] [entfernen]

Seite: 1, 2, 3

Gestern

"Tag des offenen Denkmals"
ab dem 11.09.2011
Kategorie: Diverses
Aktionstag
Veranstaltungsort:
57368 Lennestadt, Kölner Straße 57


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Konzert mit "Bernward Koch & Guests"
ab dem 21.11.2010
Kategorie: Konzert
Veranstaltungsort:
57482 Wenden, Hochofenstraße 6


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Muttertagskonzert im Museum Eslohe
ab dem 08.05.2011
Kategorie: Konzert
Muttertagskonzert von Schülern der Musikschule HSK um 11 Uhr. „Freier Eintritt“. Info unter 0291/94-1580 (Ruth Reintke)
Veranstaltungsort:
59889 Eslohe, Homertstraße 27


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Tag des offenen Denkmals
ab dem 12.09.2010
Kategorie:
"Kultur in Bewegung" - Reisen, Handel und Verkehr. Sonderführungen
Veranstaltungsort:
57439 Attendorn, Alter Markt 1


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Tag des offenen Denkmals in Lennestadt
ab dem 12.09.2010 12:30 Uhr
Kategorie: Exkursion
Wanderung über den Römerweg zur Wallburganlage Jäckelchen mit Wolfgang Poguntke, Ortsheimatpfleger.Treffpunkt: 12:30Uhr, Förderlinde, k. A. Lennestadt. Der Römerweg ist eine frühgeschichtl. Fernstraße.Kontakt: Heimat- und Verkehrsverein Grevenbrück e.V., Walter Stupperich, Tel.:0 27 21 / 35 29, E-Mail: stuwa@t-online.de.
Veranstaltungsort:
57368 Lennestadt, Am Rübenkamp 25


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Workshop Zinnguss an der Luisenhütte
ab dem 18.06.2011 14:00 Uhr
Kategorie: Workshop/Seminar
Das Feuer und der Metallguss sind die zentralen Themen in einem Workshop für Kinder ab 8 Jahren in der Luisenhütte direkt vor der historischen Kulisse. Zunächst erfahren die Kinder etwas über die unterschiedlichen Methoden des Feuermachens und probieren selbst, mit Feuerstein und Feuereisen ein Feuer anzufachen. Anschließend schmelzen sie Zinn über einer Feuerstelle und gießen das flüssige Metall in vorgefertigte Formen. Die so entstandenen Produkte wie Münzen oder kleine Schmuckstücke müssen anschließend noch nachbearbeitet werden. Am Ende des Workshops kann jedes Kind ein selbst hergestelltes Produkt mit nach Hause nehmen. Der Kurs wird von erfahrenen Museumspädagoginnen geleitet, die neben der Einführung in die historischen Techniken auch viel Interessantes zur Lebens- und Arbeitswelt der Menschen, die vor rund 200 Jahren in die Luisenhütte gearbeitet haben, zu berichten haben. Die Kosten betragen pro Kind 10 Euro.
Veranstaltungsort:
58802 Balve, Wocklumer Allee


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

PIPPI PLÜNDERT DEN WEIHNACHTSBAUM SH
ab dem 24.11.2010 15:00 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
59581 Warstein, Zur Theateraula 4


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

PIPPI PLÜNDERT DEN WEIHNACHTSBAUM WS
ab dem 03.12.2010 15:00 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
59581 Warstein, Zur Theateraula 4


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Festliches Chorkonzert zum 1. Advent
ab dem 27.11.2011 15:00 Uhr
Kategorie: Chorkonzert
Sonntag, 27. November 2011Pfarrkirche St. Peter und Paul, 15 UhrGeistliche Musik MedebachFestliches Chorkonzert zum 1. Adventmit den Stuttgarter Hymnus-ChorknabenLeitung: Rainer Johannes Homburg Der traditionsreiche Knabenchor präsentiert Chormusik zum Advent mit Werken von Heinrich Schütz, Johannes Brahms, Michael Praetorius, Johann Sebastian Bach u.a.. Mit bekannten Liedern zu Advent und Weihnachten wird das Konzert am Nachmittag des 1. Advent ausklingen. Neben dem Weihnachtsoratorium und den Passionen von Johann Sebastian Bach pflegen die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben auch ein Repertoire an Chormusik mit Motetten aus mehreren Jahrhunderten. Im Zentrum des Konzertes in der Pfarrkirche St. Peter und Paul steht die anspruchsvolle doppelchörige Motette „Fürchte dich nicht“ von Johann Sebastian Bach. Außerdem wird der bekannte Quempas von Michael Praetorius erklingen. Der Chor wird von einem Instrumentalensemble begleitet. Das Programm ist im Wesentlichen dasselbe wie auf der im November 2011 neu erscheinenden CD mit Adventsmusik. Auf eine 110-jährige Tradition können die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben zurückblicken. Mit ihren breiten, weißen Kragen über schwarzen Talaren sind sie bereits optisch unverwechselbar. Ihre Gründung im Jahr 1900 geht auf eine Initiative des schwäbischen Unternehmers Dr. med h.c. Paul von Lechler (1849-1925) zurück. Für wohltätige Zwecke stiftete er jährlich zehn Prozent des Firmenreingewinns und ermöglichte so die Gründung des „Hymnus". Nach dem Zweiten Weltkrieg erreichte der Chor unter Professor Gerhard Wilhelm (1918-2009) internationale Anerkennung. 1987 folgte Eckhard Weyand auf Gerhard Wilhelm. Von 1992 bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand im März 2010 war Hanns-Friedrich Kunz Leiter der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben. Sein Nachfolger ist Rainer Johannes Homburg.Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben werden vom Evangelischen Kirchenkreis Stuttgart getragen. Unterstützung erhält der Chor durch den Förderkreis der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben e.V., das Kulturamt der Stadt Stuttgart und das Land Baden-Württemberg. Auf Initiative des Förderkreises wird eine Stiftung Stuttgarter Hymnus-Chorknaben ins Leben gerufen.Die Stuttgarter Hymnus-Chorknaben sind kein Internatschor. Die Sänger wohnen bei ihren Eltern und besuchen Schulen in ihrem Wohnort. Die Probenarbeit findet seit 1971 im eigenen Chorheim auf dem Stuttgarter Killesberg statt. Jedes Chormitglied wird im Einzelunterricht von ausgebildeten Stimmbildnern geschult. Diese individuelle Förderung wird während der gesamten Knabenchorzeit an¬geboten und im Männerchor fortgesetzt.Im April 2010 hat Rainer Johannes Homburg die künstlerische Leitung der Stuttgarter Hymnus-Chorknaben übernommen.Rainer Johannes Homburg, geboren in Gelsenkirchen, aufgewachsen in Brasilien und Wetter an der Ruhr, studierte Dirigieren, Kirchenmusik, Orgel, Musikwissenschaften und Philosophie in Köln und Detmold. Er war von 1992 bis Anfang 2010 Kantor und Organist an St. Marien in Lemgo, Leiter der Marienkantorei Lemgo sowie der Lemgoer Internationalen Orgeltage und Fach¬berater für Kirchenmusik in der Lippischen Landeskirche. 2002 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt.2006 erfolgte die Auszeichnung mit dem Ratssiegel der Alten Hansestadt Lemgo und dem „Stern des Jahres", jeweils in Würdigung herausragender Leistungen im Kulturleben der Region Ostwestfalen. 2008 wurde seine Johann-Casper-Ferdinand-Fischer-CD mit dem ECHO-Klassik ausgezeichnet. Dirigentisch ist er auch im Bereich der Neuen Musik engagiert. Eine intensive Zusammenarbeit verbindet ihn mit der Nordwestdeutschen Philharmonie Herford, Gastdirigate führten ihn u.a. zum Folkwang Kammerorchester Essen. Mit Handel’s Company widmet er sich der Erforschung Alter Musik. Auf den bisherigen CD-Aufnahmen ist Musik von Gottfried Heinrich Stölzel und Johann Casper Ferdinand Fischer aus den Manuskripten des 18. Jahrhunderts erstmalig wieder zum Klingen gebracht worden. Rainer Johannes Homburg veröffentlicht seine Aufnahmen bei MDG (Musikproduktion Dabringhaus und Grimm). Zuletzt: Johann Caspar Ferdinand Fischer, Missa S. Michaelis Arcangeli etc.. Konzertreisen, Lehrtätigkeit und Aufnahmen für Rundfunk und Fernsehen runden das Bild seines Schaffens ab. 2008 übernahm er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Musik in Detmold.
Veranstaltungsort:
59964 Medebach, Schulstraße


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Jazzkonzert
ab dem 30.07.2011 17:00 Uhr
Kategorie: Konzert
Samstag, 30. Juli 2011, 17 UhrMedebach/Gut GlindfeldFrederik Köster QuartettFrederik Köster: trumpet, flugelhornTobias Hoffmann: electric guitar, effectsRobert Landfermann: bass, effectsRalf Gessler: drums, percussionGastsolist Paul Heller, saxophon Seit 2003 gibt es das Quartett um Frederik Köster, indem neben dem Kölner Trompeter noch Tobias Hoffmann (g), Robert Landfermann (b) und Ralf Gessler (dr) spielen.Das erste Album “Constantly Moving” ist im September 2006 auf dem Kölner Label Double Moon Records in Kooperation mit Jazzthing erschienen. “Sämtliche Kompositionen und Arrangements der CD stammen aus der Feder von Frederik Köster, sie belegen sein herausragendes Talent, eben nicht nur über einen strahlenden, in ruhigen Passagen aber auch extrem weichen Sound an der Trompete und Flügelhorn zu verfügen, sondern auch Songs zu schreiben, die intelligent und doch sehr eingängig sind. Zusätzlich veredelt wird die CD durch den Gastauftritt von Paul Heller bei zwei Titeln, Kollege bei der WDR Big Band und als einer der besten deutschen Tenorsaxophonisten etabliert.” (Double Moon Records) “… eines der spannendsten Ensembles der jungen domstädtischen Jazzszene… ‘Constantly Moving’ – eine CD mit harmonisch raffiniert verästelten Jazzballaden, vitalen Temponummern, Funk-Grooves, Rock-Einwürfen und Free-Elementen. Mit seinem Quartett, zum dem sich als Gastsolist Paul Heller gesellt, steht Köster eine ideale Truppe für die Realisierung seiner Ideen zur Seite: der Bassist Robert Landfermann, der Schlagzeuger Ralf Gessler und der Gitarrist Tobias Hoffmann.” (Deutschlandfunk)Im März 2009 erschien nun das zweite Album “Zeichen der Zeit” bei Traumton Reocrds. “Köster versteht es, den Stress und die Hektik der Gegenwart ebenso hörbar zu machen wie die Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung. Er muss nicht einmal die Jazztradition verleugnen, um sie durch das Spiel mit alltäglichen Beobachtungen und Bedürfnissen anzureichern. Das Frederik Köster Quartett improvisiert, doch es geht mit Improvisationen anders um, als man es von der breiten Mehrheit der Jazzgruppen kennt. Improvisation ist hier nicht gleichbedeutend mit der spontanen Paraphrasierung von Tönen und Skalen, sondern viel mehr Ausdruck eines kreativen Umgangs mit Klangfarben und Sounds.” (Wolf Kampmann) Frederik Köster (geb. 14.10.1977)studierte in Detmold Schulmusik und in Köln Jazz-Trompete und Jazz Komposition/Arrangement. Lehrer in dieser Zeit waren Oliver Groenewald, Andy Haderer, Ack van Rooyen, Bobby Shew, John Marshall, Nils Wogram, Frank Reinshagen, Joachim Ullrich, Maria Schneider, Michael Abene u.a. Von 2001 bis 2005 war er Mitglied im BundesJugendJazzOrchester (BuJazzO) unter der Leitung von Peter Herbolzheimer, in dem er auch als Solist, Komponist und Arrangeur tätig war.Seit 2007 ist Frederik Köster Professor für Jazz-Trompete an der Hochschule für Musik der Fachhochschule Osnabrück.Frederik Köster erhielt im September 2006 beim Jazz Hoeilaart Inter-national Contest in Belgien den Preis für den besten Solisten.Das Frederik Köster Quartett erhielt am 14.02.2009 den mit 10.000 € dotierten neuen deutschen Jazzpreis in Mannheim. Der Preis für den besten Solisten ging ebenfalls an Frederik Köster. Im Mai 2010 erhielt er für sein Album “ZEICHEN DER ZEIT” den ECHO JAZZ in der Kategorie Instrumentalist des Jahres national – Blechblasinstrumente/Brass! Frederik Köster erhielt am 29.10.2010 den mit 10.000 € dotierten WDR Jazzpreis in der Kategorie “Improvisation”!Als Komponist und Arrangeur schrieb Frederik Köster für die Wednesday Night Big Band, das Cologne Contemporary Jazz Orchestra (CCJO), Bundesjugend¬jazzorchester (BuJazzO), Tom Gäbel, Jugend Jazz Orchester NRW, Grand Central Orchestra, Okotposse, Kicks’n Sticks, das Oliver Groenewald Newnet und viele Andere.Der Tenorsaxophonist, Komponist und Arrangeur Paul Heller (geboren am 21. April 1971 in Jülich) studierte von 1990 bis 1994 bei Wolfgang Engstfeld an der Musikhochschule in Köln, spielte 1987 bis 1988 im Landesjugendjazzorchester NRW und von 1989 bis 1991 im Bundesjazzorchester unter der Leitung von Peter Herbolzheimer.Seit 2005 ist Paul Heller Mitglied der WDR Big Band, leitet seit 15 Jahren zusammen mit Ack van Rooyen das gemeinsame Paul Heller-Ack van Rooyen Quintett und ist als Sideman einer der gefragtesten Musiker der jüngeren Generation1983 gewann er als Schlagzeuger, damals 12 Jahre alt, den 1. Preis beim Landeswettbewerb “Jugend jazzt“, NRW. Zwei weitere 1. Preise folgten 1985 und als Saxophonist im Jahr 1986.1995 und 1998 erhielt Paul Heller den 1. Preis beim “Internationalen Kompositionswettbewerb von Monaco“ 1996 zeichnete ihn das Land Nordrhein Westfalen mit dem “ Kulturförderpreis des Landes Nordrhein Westfalen” aus.
Veranstaltungsort:
58849 Herscheid-Hüinghausen, Elsetalstrasse


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

MOYA BRENNAN
ab dem 05.12.2010 18:00 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
58708 Menden, Hermann-Löns-Straße


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

HUONG THAN TRIO (Vietnam)
ab dem 19.12.2010 18:00 Uhr
Kategorie: Konzert
Huong Thanh: Solo GesangHong Nguyen: Senh Tien (Kastagnetten), Dan Tranh (vietnamesische Wölbbrett- Zither), Percussions, GesangDaniel Nguyen: Dan Nguyet (2-satige Laute), Dan Nhi (2-saitige Kniegeige), Dan Bau (einseitige Zither), Dan Ty Ba (4-saitige Laute), GesangDie Sängerin Huong Thanh wurde in Saigon in eine berühmte Cai Luong Musikerfamilie hineingeboren. Im vietnamesischen Lied besteht eine starke Beziehung zwischen Individuum, Melodie und Text: Es gibt sechs sprachliche Töne. So kann die gleiche Silbe unterschiedliche Bedeutungen haben, je nachdem wie die Höhe des gesprochenen Wortes ist. Die Poesie des Textes hat daher ihre innere Melodie, die von den Sängern durch Emotionen vermittelt werden. Huong Thanh verkörpert die Eigenschaften des traditionellen vietnamesischen Gesangs mit feinem Tonfall, präziser Ornamente, Finesse und einer immensen Vielfalt des Ausdrucks und der Klangfarben. Seit ihren Umzug 1977 nach Paris nahm sie an zahlreichen Cai Luong Aufführungen in ganz Europa mit den besten Künstlern teil. 1995 traf sie den Gitarristen Nguyén Lè, der sie in die Welt des Jazz einführte. Mit ihm tritt sie mit „Tales from Viet-Nam“ auf den wichtigsten Jazz-Festivals in Europa auf und ihre CD (ACT WORLDJAZZ) erhält enthusiastische Resonanz von der internationalen Kritik. Mittlerweile hat Huong Thanh 3 eigene CDs aufgenommen, u.a. mit Nguyén Lè, Paolo Fresu, Paul Mc Candless (Oregon), Dhafer Youssef. Man darf sehr gespannt sein auf das Konzert am 4. Adventsonntag.„A Little Magic in a Noisy World“
Veranstaltungsort:
59872 Meschede, Kampstraße 8


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Henker, Hexen, Halloween
ab dem 31.10.2010 18:30 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
59581 Warstein, Domring 4-10


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

GIANTS OF ROCK
ab dem 15.01.2011 19:00 Uhr
Kategorie: Konzert
Veranstaltungsort:
58706 Menden, Schwitter Weg


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

MARSHALL & ALEXANDER PARADISUM ARNSBERG
ab dem 05.02.2011 19:30 Uhr
Kategorie: Klassische Musik
Veranstaltungsort:
59821 Arnsberg, Piusstraße 28


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Nordische Nacht
ab dem 06.11.2010 19:30 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
58706 Menden, Intzestraße 1


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Oliver Bottini
ab dem 28.10.2010 19:30 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
58708 Menden, Hauptstraße 48


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Kammerkonzert
ab dem 28.11.2010 19:30 Uhr
Kategorie: Konzert
Veranstaltungsort:
59955 Medebach, Glindfeld 11


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Konzert für Cello, Klavier und Klarinette
ab dem 15.01.2011 19:30 Uhr
Kategorie: Konzert
Samstag, 15. Januar 2011, 19.30 UhrMedebach - Gut GlindfeldKonzert für Cello, Klavier und KlarinetteIsang Enders, CelloAndreas Hering, KlavierSebastian Manz, KlarinetteIsang Enders, 1988 in Frankfurt am Main als Sohn in einer deutsch-koreanischen Musiker¬familie geboren, kam als Neunjähriger erst¬mals mit dem Cello in Berührung und begann bereits kurze Zeit später an der Frankfurter Musikhochschule ein Jungstudium in der Klasse von Prof. Michael Sanderling. Nach sechsjähriger Aus¬bildung setzte er seine Studien bei Prof. Gustav Rivinius an der Hochschule für Musik Saar fort. In zahlreichen Meisterkursen der Professoren David Geringas, Janos Starker, Steven Isserlis sowie auch des Komponisten Krzysztof Penderecki konnte Isang Enders sein Cello¬spiel vertiefen. Von be¬sonderer Be¬deutung für ihn war auch der jahrelange enge persönliche Kontakt mit dem amerikanischen Cellisten Lynn Harrell, der ihn ebenfalls intensiv förderte. Als Solist konzertierte Isang Enders bereits mit Orchestern wie dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, den Phil¬harmonischen Orchestern Kiel, Erfurt und Darmstadt sowie auch mit der Deutschen Streicher¬philharmonie. Ebenso war er mehrfach Solist der Reihe „Konzerte junger Künstler“. Als Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes und der Deutschen Stiftung Musikleben erfreute sich der junge Künstler einer intensiven Förderung. Isang Enders erhielt als Preisträger des Deutschen Musikinstrumenten-fonds ein Cello „Joseph Gagliano, Neapoli 1720“, eine treuhänderische Leihgabe aus Hamburger Familienbesitz. 2007 mit dem Darmstädter Musikpreis und 2008 mit dem Lichtenberger Musik¬preis des Landes Hessen ausgezeichnet, ist Isang Enders im Juni 2008 im Alter von 20 Jahren für die seit über einem Jahrzehnt unbesetzte Position des 1. Konzertmeisters der Violoncelli der Sächsischen Staats-kapelle Dresden an die Semperoper verpflichtet worden. In den zurückliegenden Monaten musizierte Isang Enders u. a. beim Rheingau Musik Festival, den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern sowie in Innsbruck, Krakau, Belgrad, Seoul, Giessen, Berlin und Kiel.Am 17. Februar 2010 spielte Isang Enders in einem umjubelten Auf-führungs¬abend der Staatskapelle Dresden unter Leitung von Pablo Heras Casado das Cellokonzert (Kammermusik Nr. 3 op. 36 Nr. 2) von Paul Hindemith, das von MDR Figaro aufgezeichnet wurde.
Veranstaltungsort:
59955 Medebach, Glindfeld 11


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Liederabend
ab dem 16.10.2011 19:30 Uhr
Kategorie: Konzert
Sonntag, 16. Oktober 2011, 19.30 UhrMedebach/Gut GlindfeldLiederabendSusanne Ellen Kirchesch, SopranHendrik Heilmann , PianoSusanne Ellen Kirchesch, geboren in Essen, stu¬dierte bis zu ihrem Diplom 2005 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin bei Anneliese Fried und arbeitete dann 2006 im Rahmen eines nebenberuflichen Aufbaustudiums mit Thomas Quasthoff.Die junge Sopranistin, die während Ihres Studiums regelmäßig von Künst-lerinnen und Künstlern wie Julia Varady, Wolfram Rieger und Axel Bauni betreut wurde, nahm zudem teil an Meisterklassen von Brigitte Fass-baender.Sie ist Preisträgerin verschiedener inter¬nationaler und nationaler Wettbewerbe (Euriade Vocal Concours, Bundeswettbewerb Gesang und Wettbewerb der Kam¬meroper Schloss Rheinsberg) und war Gewinnerin des Musikpreises der GWK. Im Mai 2007 ist sie als einzige deutsche Finalistin beim „Concours Musical International de Montréal“, Kanada, und gewinnt den „Prix de l`interprétation de l`oeuvre canadienne imposée“. Susanne Ellen Kirchesch gastierte bislang an der Staatsoper Berlin, Opéra National du Rhin Strasbourg, dem Landestheater Mecklenburg und der Oper Tirana in Alba¬nien. In der Saison 2005/2006 war sie Mitglied der Jeunes Voix du Rhin der Oper Strasbourg.Ihr Konzertrepertoire reicht von Monteverdi, Händel und Bach über Werke von Mozart und Beethoven bis hin zu Bruchs Lied von der Glocke, Zemlinskys Lyrischer Sympho¬nie und Kompositionen der Neuen Musik. Mit den Pianisten Hendrik Heilmann und Neil Beardmore wird sie regelmäßig zu Liederabenden eingeladen. Sie konzertierte unter anderem in der Philharmonie und im Konzerthaus Berlin, in der Liederhalle Stuttgart, der Oetker-Halle Bielefeld und der Philharmonie Minsk. Ab der Spielzeit 2007/2008 ist Susanne Ellen Kirchesch als Solistin im Ensemble des Landestheaters Neustrelitz engagiert.Hendrik Heilmann, erhielt schon früh seine musikalische Ausbildung bei Dieter Zechlin und Paul-Heinz Dittrich. Korrepetitionsstudium bei Alexander Vitlin und Su¬sanne Grützmann an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin. Derzeit absolviert er ein künstlerisch-weiterbildendes Studium im Fach Liedbegleitung bei Wolfram Rieger. Seit 2005 Lehraufträge an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ für Solokorrepetition sowie an der Universität der Künste für Liedbegleitung. Hendrik Heilmann erhielt zahlreiche Auszeichnungen: Im Alter von 16 Jahren war er Preisträ¬ger des Steinway-Klavierspiel-Wettbewerbes; 2005 gewann er den Sonderpreis für Liedbegleitung beim Liedwettbewerb „La Voce“ des Bayrischen Rundfunks. Ferner ist er Stipendiat der Yehudi-Menuhin-Stiftung „Live Music Now“ und des Richard- Wag¬ner-Verbandes. Seine musikalische Tätigkeit führt ihn in viele europäische Länder: u.a. gab er 2002 sein Debüt bei den Salzburger Festspielen und wird seit 2003 regel¬mäßig zum Festival in Aix-en-Provence ein.
Veranstaltungsort:
59955 Medebach, Glindfeld 11


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Andreas Franz
ab dem 11.10.2010 20:00 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
58636 Menden, Am Ziegelbrand


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

HERBERT KNEBEL SOLO 2010 - DAS NEUE SOLO-PROGRAMM!
ab dem 03.10.2010 20:00 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
58706 Menden, Schwitter Weg


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Helen Fitzgerald
ab dem 01.10.2010 20:00 Uhr
Kategorie: Diverses
Veranstaltungsort:
58636 Menden, Am Ziegelbrand


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

von A. R. Gurney
ab dem 26.02.2011 20:00 Uhr
Kategorie: Aufführung
Theater-Jodocus wird am Samstag, den 19. und am Samstag, den 26. Februar 2011 jeweils um 20.00 Uhr das Stück < Love Letters > von A. R. Gurney zur Aufführung im Alten Rathaus in Rüthen bringen.Mitwirkende: Andrea Henze und Franz Kaps unter der Regie von Dietmar LiebichKartenvorverkauf und -Vorbestellung: Buchhandlung Cramer Rüthen Tel.: 02952/2055 ab 5. Februar.
Veranstaltungsort:
59602 Rüthen, Hochstr. 14


Veranstalter:
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

BUENOS NO JAZZ
ab dem 07.11.2010 20:00 Uhr
Kategorie: Konzert
Jazz-Rock, Fusion, Smooth Jazz & Pop-InstrumentalsBuenos NoJazz spielen instrumentale Musik an der Schnittstelle von Jazz und Pop, die Hörer der verschiedensten Musikrichtungen begeistert. Der Popfan erfreut sich an eingängigen Melodien, der Rocker lässt sich von der Energie der Musik mitreißen und der Jazzfreak entdeckt subtile Feinheiten in den Kompositionen und dem Zusammenspiel der Band.Buenos NoJazz sind Heiner Bartsch (Keyboards), Michael Ressel (Gitarre) und Dietmar Bohne (Schlagzeug). Alle Musiker verfügen über langjährige Live- Erfahrungen in den unterschiedlichsten Genres.Heiner Bartsch ist in Meschede kein unbekannter: Er war Musiker und Komponist des Musicals &bdquo;Kontinent 02&ldquo; und ist vielen noch als Keyboarder der Formation &bdquo;Schmidt´s Katze&ldquo; in Erinnerung. Der Mescheder und Wahlkölner arbeitet als Toningenieur beim WDR Fernsehen im Funkhaus Düsseldorf.Dietmar Bohne sitzt auch am Schlagzeug bei der Mescheder Band YAULS und spielt bei den 4Acoustics.In den Konzerten von Buenos NoJazz paart sich professionelles Können mit ungebremster Spielfreude die schnell auf das Publikum überspringt.
Veranstaltungsort:
Rockkneipe TRÖTE


Veranstalter:
wkm-werkkreis kultur meschede e.V.
Weitere Informationen | Lassen Sie sich erinnern | Weiterempfehlen

Seite: 1, 2, 3


NC EveCal 4.0.5 - Copyright © 2001 - 2008 by Net Concept 24